Wenn das Waschbecken in Frankfurt verstopft ist – Ursachen, Reinigung und Vorsorge

Frankfurt Waschbecken verstopft

Waschbecken sind ein fester Bestandteil eines jeden Badezimmers. Hier putzt man sich die Zähne und wäscht sich. Des Weiteren nutzen viele Menschen das Waschbecken im Bad auch, um sich die Haare zu waschen. Über das Abflussrohr läuft das verbrauchte Wasser ab in das Abwassersystem - ein Prinzip, das in der Regel gut funktioniert, und um das man sich im Alltag meist nur wenig Gedanken macht. Dann aber bemerkt man es immer wieder: Ein Gluckern aus dem Waschbecken. 

Des Weiteren läuft das Wasser immer schlechter ab, bis es letztendlich gar nicht mehr den Abfluss hinunterläuft und das Waschbecken verstopft ist. Jetzt ist guter Rat teuer, der Ärger meist groß. Warum ist das Waschbecken verstopft, und was kann ich gegen die Verstopfung tun? Eine Frage, die sich die Betroffenen dann stellen.

 

Ist ein Waschbecken verstopft, so hat dies meist auch seine Ursache. Im Badezimmer sind es nur selten Essensreste oder Fett, die den Abfluss verstopfen. Meist sind es Haare, die dafür sorgen, dass ein Waschbecken verstopft. Viele Menschen waschen ihre Haare am Waschbecken, und selbst bei sonstiger Körperhygiene können Haare ins Waschbecken gelangen. Mit der Zeit ist es so, als würden diese Haare den Abfluss zuschnüren. Dabei sind es meist die längeren Haare, die einem Abfluss zu schaffen machen. Bei kurzen Haaren passiert es eher seltener, dass ein Waschbecken verstopft. Neben der Verstopfung kann es dann auch noch zu schlechten Gerüchen kommen.

 

Wenn das Waschbecken verstopft ist – das kann man tun

Immer wieder kommt es vor, dass im Bad ein Waschbecken verstopft ist. Eine ärgerliche Angelegenheit, bei der man sich meist aber selbst helfen kann. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wichtig aber: Gehandelt werden sollte immer, um weitere Beschädigungen zu verhindern. Ist das Waschbecken verstopft, kann man es zunächst einmal mit Hausmittelchen aus der Küche versuchen. Bewährt haben sich hier u.a. Backpulver, Essig oder Salz. Ist der Abfluss aber vollkommen zugeschnürt, dann helfen die Hausmittel nur wenig. Die einfachste Variante, um den Abfluss von Haaren und Co. zu befreien, ist es,  das Siphon zu demontieren und gründlich zu reinigen. Aber auch mit einer Rohrreinigungsspirale kann man hier sein Glück versuchen. Wer jedoch effektiv und auf Dauer reinigen möchte, sollte sich etwas Zeit nehmen, und das komplette Siphon reinigen und wieder ordnungsgemäß einsetzen. Chemische Reiniger sollten nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden. Ist ein Waschbecken verstopft, so können diese Mittel Haare und sonstige Ablagerungen auflösen und den Abfluss befreien. Allerdings können diese Mittel auch schädlich sein und sollten nur mit großer Vorsicht angewandt werden.

 

Worst Case Waschbecken verstopft – Vorsicht ist besser als Nachsicht

Es gibt viele Möglichkeiten, um einen Waschbeckenabfluss wieder frei zu bekommen. Besser aber noch ist es, nach Möglichkeit zu verhindern, dass ein Waschbecken überhaupt verstopft. Selbstverständlich sollte es sein, dass keine Essensreste und Co. über das Waschbecken im Bad entsorgt werden sollten. Denn diese würden sonst auch dafür sorgen, dass ein Waschbecken verstopft. Niemand kann wohl verhindern, dass beim Waschen Haare in den Abfluss gelangen. In Baumärkten oder sonstigen Fachhandeln aber gibt es spezielle Einsätze für den Abfluss am Waschbecken, die Haare und Co abfangen, bevor sie in den eigentlichen Abfluss gelangen können. Zwar müssen auch diese regelmäßig gereinigt werden, so aber kann man verhindern, dass das Waschbecken verstopft und es zu Problemen kommt.