Alarmsignal Abfluss gluckert – Ursachen, Maßnahmen und Tipps

Abfluss gluckert Frankfurt

 Ist ein Abfluss verstopft bzw. bahnt sich eine Verstopfung an, so kann sich das auf verschiedene Art und Weise zeigen. Meist fällt auf, dass das Wasser schlechter bzw. langsamer abläuft. Nicht untypisch sind des Weiteren üble Gerüche, die aus dem Abfluss hinaufsteigen. Ein weiteres Merkmal dafür, dass eine Verstopfung im Anmarsch ist, wenn der Abfluss gluckert. Das gluckernde Geräusch zeigt sich zu Beginn meist nur kurz und weniger häufig, kann dann aber, je stärker die Verstopfung wird, lauter und häufiger auftreten.

Warum ein Abfluss gluckert

Wenn der Abfluss gluckert, ist das erst einmal kein Grund zur Panik. Dennoch sollte das Gluckergeräusch nicht auf die leichte Schulter, sondern ernst genommen werden. Denn in der Regel handelt es sich hierbei um ein Alarmsignal. Fett und Essensreste, aber auch Haare und sonstige Ablagerungen, können einen Abfluss mit der Zeit verstopfen. Dabei baut sich eine solche Verstopfung meist nicht von heute auf morgen, sondern schleichend auf. Dass ein Abfluss gluckert, kommt meist daher, dass ein Teil des Abflusses bereits verstopft ist. Das Abwasser sucht sich seinen Weg durch die noch offenen Stellen und der Abfluss gluckert. Bei dem Gluckern handelt es sich um ein Entlüftungsgeräusch. Ist die Verstopfung noch gering, läuft das Wasser meist nur etwas langsamer, aber ohne weitere Anzeichen ab. Mit der Zeit aber wird der Platz im Abwasserrohr immer weniger und der Abfluss wird immer enger. Die Folge daraus ist, dass der Abfluss gluckert.

 

Schnelle Hilfe und mögliche Maßnahmen

Wer beobachtet, dass ein Abfluss gluckert, sollte möglichst schnell handeln. So kann verhindert werden, dass ein Abfluss vollkommen verstopft oder es sogar so zu weiteren Schäden und Problemen kommen kann. Ein Abfluss gluckert nicht ohne Grund. Jetzt ist es wichtig, Verstopfung und Ablagerungen zu beseitigen. Das kann sowohl mechanisch als auch chemisch passieren. Des Weiteren gibt es auch eine Reihe von Hausmitteln, die hier helfen können. Hausmittel helfen meist nur bei kleineren Problemen. Einen Versuch aber sind sie meist wert. Wer auf diese Alternativen setzen möchte, kann es u.a. mit Backpulver, Essig oder auch Salz versuchen. Wenn der Abfluss gluckert, haben sich auch mechanische Hilfsmittel wie z.B. die Saugglocke oder auch die Reinigungsspirale bewährt. Mit diesen Methoden können Verstopfungen gelöst und Ablagerungen beseitigt werden. Ist das Rohr bzw. der Siphon leicht zugänglich, kann es auch sinnvoll sein, wenn der Abfluss gluckert, den ganzen Siphon abzumontieren und zu säubern. Auf chemische Reiniger sollte nur im Notfall zurückgegriffen werden. Es ist wichtig, die Dosierungsanleitungen immer genau zu beachten und alle Sicherheitsvorkehrungen ernst zu nehmen. Denn diese Chemikalien können Mensch und Umwelt schaden.

 

Expertenrat – eine individuelle Entscheidung

Wenn ein Abfluss gluckert, ist es in der Regel nicht erforderlich, sofort einen Fachmann ins Haus zu holen. Das Gluckern ist ein Zeichen dafür, dass sich der Abfluss langsam zusetzt. Wer hier jetzt schnell handelt, kann das Schlimmste vermeiden. Wer sich aber unsicher ist, Fragen hat und nicht weiß, woher genau das Gluckern kommt, kann natürlich auf Rat und Tat des Experten zurückgreifen und vertrauen - auch dann, wenn bereits angewandte Mittel und Techniken das Gluckern nicht oder nur geringfügig verbessert haben.